Teppich | Teppiche | Orientteppiche | Gabbeh | Kelim

Rufen Sie uns an:

079 400 59 00

Luribaft 123 x 80 cm

Handgeknüpfter Nomadenteppich mit Pflanzenfarben

  • Verfügbarkeit: An Lager
  • Standort: Pop-Up Bahnhofstrasse 3, Zürich
  • Detailpreis: CHF 1'420.00
  • Unser Preis: CHF 850.00
  • Liquidationspreis: CHF 0.00

Frage Stellen Weiterempfehlen

Artikel Nr. 9055
Ursprungsland Iran
Dicke ca. 1.0 - 1.5 cm
Alter 0-10 Jahre - Neu und ungebraucht
Grundfarbe Naturbraun
Flormaterial Schafschurwolle
Kette & Schuss Baumwolle
Farbmaterial Pflanzenfarben
Knotendichte per m2 200'000 - 250'000

Die Luren oder Loren sind ein Volk aus der Gruppe der iranischen Völker im westlichen Iran. Sie sind im Gebiet Lorestan des alten Persiens am Rande des Zagros-Gebirges beheimatet; im heutigen Iran entspricht dies den Provinzen Lorestan, Ilam und Teilen von Fürs und Chuzestan. Auch der Südosten des Irak wird in der Literatur als Siedlungsgebiet lurischer Stämme genannt.

Von der Abstammung gehören sie zu den iranischen Völkern. Ihre Kleidung ähnelt jener der antiken persischen Stämme. Ihre Sprache Lori ist eine iranische Sprache und eng mit dem Persischen verwandt. Lori wird in zwei Haupt-Dialekte geteilt. Lure Bozorg („größeres Lur“) wird im Süden von den Bachtiari gesprochen. Lure Kuchik („kleineres Lur“) ist im Norden im Siedlungsgebiet der Luren verbreitet. Sowohl die Luren im Norden als auch die im Lorestan lebenden Kurden teilen sich außerdem in die Gruppen Poshte Kuh („jenseits der Berge“) und Pishe Kuh („diesseits der Berge“).

Bis zum 20. Jahrhundert lebte die Mehrheit der Luren als nomadische Hirten, mit einer kleinen städtischen Minderheit in der Provinzhauptstadt Khorramabad. Während der Herrschaft Reza Schah Pahlavis wurden die Luren unterdrückt. Das vormals nomadische Volk wurde zur Sesshaftigkeit gezwungen und viele seiner Führer wurden hingerichtet, um sie gezielter „unter Kontrolle“ zu halten.

Die Teppiche der Luren gehören zu den hochwertigen und feineren Nomadenteppichen aus dem Iran.


Ähnliche Produkte